Einführung "Geräte-Fingerabdruck"

Zur Erhöhung der Sicherheit im OnlineBanking, führen wir im Januar 2022 das sogenannte "Device Fingerprinting" oder auf Deutsch den "Geräte-Fingerabdruck" ein.

Ablauf
Beim Login im OnlineBanking speichert die Anwendung die Kombination "Gerät" und "Browser". Bei jeder weiteren Anmeldung werden die gespeicherten Werte abgeglichen. Falls keine Übereinstimmung vorhanden ist, werden Sie aufgefordert eine TAN einzugeben.

Dies verhindert einen möglichen Betrug deutlich, da Kriminelle bei einem Anmeldeversuch mit abgegriffenen Daten noch kein TAN-Verfahren zur Verfügung haben.

Weitere Informationen
Es werden bis zu 5 Geräte/Browser-Kombinationen gespeichert. Die am längsten nicht mehr verwendet wurde, wird bei einem weiteren Eintrag überschrieben. In bestimmten Konstellationen greift diese Neuerung nicht (z.B. Verwendung "Privater Modus im Firefox"), in diesen Fällen wird künftig bei jeder Anmeldung eine TAN angefordert.


Aktueller Hinweis zu Echtzeitüberweisungen

Aus Sicherheitsgründen werden temporär bestimmte Banken (z.B. N26 oder die Commerzbank) als Empfängerbank für Echtzeitüberweisungen gesperrt. Sie erhalten als Hinweis "Leider konnten wir diese Überweisung nicht ausführen, bitte verwenden Sie ein anderes Konto oder wenden Sie sich an Ihre Bank". Führen Sie die Zahlung b.a.w. als Standardüberweisung ohne die Echtzeitoption aus. Wir bitten um Verständnis.


Phishing-Hinweise

Schützen Sie Ihr Konto und Ihre Kreditkarte vor dem Zugriff durch Betrüger. Lesen Sie unsere aktuellen Phishing-Warnungen und informieren Sie sich über typische Betrugsmaschen bzw. Phishing-Tricks. Wenden Sie sich unverzüglich an Ihre VR Bank München Land eG, sobald Sie einen Betrug durch Phishing vermuten. Sperren Sie außerdem Ihren Zugang zum Online-Banking bzw. Ihre Kreditkarte.