08. Februar 2016

Ein kleines VR mobil für das Kinderhaus Vaterstetten

Vaterstetten - Strahlende Kinderaugen im AWO Kinderhaus Vaterstetten: die VR Bank München Land eG hat dort einen nagelneuen VR Kinderbus im Wert von 4.000 Euro übergeben. Das Spendengeld stammt aus dem Gewinnsparen der VR Bank, einer Einrichtung mit sozialem Auftrag.

Von jedem Los, das Kunden der VR Bank für diese Lotterie kaufen, werden 0,25 Euro dazu verwendet, Menschen in Not sowie soziale bzw. gemeinnützige Einrichtungen zu unterstützen. Dieser sogenannte Reinertrag betrug im letzten Jahr bayernweit über 13 Millionen Euro.

Im Jahr 2016 konnte die VR Bank drei VR Kinderbusse als Spende an Kinderkrippen und -gärten im Geschäftsgebiet übergeben. Der VR Kinderbus ist bei den Kindertagesstätten besonders beliebt, weil er technisch keine Wünsche offen lässt. Er hat sechs Einzelsitze mit Überrollbügel, Hosenträgergurten und sogar einer Kippfunktion bei den Sitzen, falls ein Kind während der Fahrt einschlafen und es trotzdem bequem haben soll. Bei gutem Wetter als Cabrio und bei Regen mit Verdeck sind die KiTa-Gruppen bei jeder Witterung gut gerüstet. Besonders freuen sich die Erzieherinnen über die leichte Handhabung und Steuerung.

Natürlich saßen die anwesenden Kinder gleich Probe. Vorstandsvorsitzender Anton Lautenbacher (Mitte) und Robert Marcks, Geschäftsstellenleiter und Vermögensberater vor Ort (dritter von links), freuten sich mit Hausleiterin Veronika Graßl (dritte von rechts), Krippenleiterin Barbara Hörmann (rechts) und Krippenmitarbeiterin Diana Tietz (zweite von links) über die Begeisterung, die der Kinderbus bei den Krippenkindern auslöste.

Ein kleines VR mobil für das Kinderhaus Vaterstetten