24. November 2017

Vier kleine Bänke für die Gemeinde Taufkirchen

Taufkirchen – Der Wölflschneiderweg in Taufkirchen, direkt am Hachinger Bach gelegen und ein von Fußgängern wie Radfahrern stark frequentierter Weg neben der Hauptstraße, wird ab sofort um vier bequeme Sitzgelegenheiten bereichert. Das Spendenprojekt, durch das die Sitzbänke ermöglicht wurden, hilft Jugendlichen beim Finden eines geeigneten Ausbildungsbetriebs in der Holzverarbeitung.

Direkt gegenüber der Seniorenwohnanlage und einer bekannten Taufkirchner Eisdiele beginnt er, der Weg vom Wolfschneiderhof kommend. Er wird gerne genommen, um sich fernab der viel befahrenen Münchener Straße innerhalb von Taufkirchen fortzubewegen. Dies merkten auch die Beteiligten bei der offiziellen Übergabe an das Oberhaupt der Gemeinde – auf dem Fußgänger- und Radweg war zu dieser Zeit viel los. Eine Passantin, die mit ihrer Enkelin unterwegs war, nutzte die Gelegenheit und wollte beim Bürgermeister ein Lob loswerden. Sie sitzt regelmäßig auf einer der bequemen Bänke und emfindet vor allem die hohe Rückenlehne als sehr angenehm.

Bürgermeister Ulrich Sander (Mitte) nahm nun offiziell von der VR Bank München Land eG die massive Spende entgegen. Anton Lautenbacher (Vorstandsvorsitzender der VR Bank, links) und Martin Stark (Kreditberater der VR Bank-Geschäftsstelle Taufkirchen, rechts) überbrachten neben den neuen Sitzgelegenheiten einen symbolischen Scheck mit dem Gegenwert der Bänke in Höhe von knapp 7.000 Euro.

Das Spendenprojekt der VR Bank München Land eG, durch das die Sitzbänke finanziert werden konnten, hat einen hilfreichen Hintergrund: Die KIS mbH, ein Tochterunternehmen der Schreinerinnung München, gibt jungen Menschen, die keinen Ausbildungsplatz finden, eine Chance als Fachpraktiker für Holzverarbeitung. Bei der KIS mbH werden mit Beginn der Ausbildung Betriebe gesucht, in die die Auszubildenden passen könnten. In verschiedenen Praktika bei den Ausbildungsbetrieben werden die jungen Erwachsenen und die Betriebe zusammengeführt. Die Betriebe und die Lehrlinge lernen sich näher kennen. Wenn es dann zwischen den Beteiligten „funkt“, werden die Praktika ausgeweitet, bestenfalls ergibt sich daraus ein fester Ausbildungsvertrag. Aufsteller wie die Gemeinde Taufkirchen geben mit der Sitzbank benachteiligten Jugendlichen also eine verdiente Chance.

Gerade wegen dieser sozialen Funktion bietet die VR Bank München Land eG die eigenentwickelten Bänke weiterhin an. Diese eignen sich für Sport- und Spielplätze, Waldpfade, Stadt- und Dorfplätze, Bushaltestellen und mehr. Gemeinden und Vereine im Geschäftsgebiet der VR Bank können sich jederzeit um eine GANZ MEINE BANK-Bank bewerben.