13. April 2018

VR Bank finanziert Restaurierung der Flößer-Zunftstangen

Wolfratshausen – Sie dürften in diesem Zustand und Alter einmalig im Alpenvorland sein: 19 Zunftstangen befinden sich im Besitz der Kolpingfamilie Wolfratshausen, alle entstanden zwischen 1616 und 1818. Nun übernahm die VR Bank München Land eG die Restaurierung der Prozessionsstangen des Heiligen Nepomuk, dem Schutzpatron der Flößer und Schiffer.

Sie ehren Flößer, Maurer, Schneider, das Schmiedehandwerk, Krämer, Metzger, Zimmerer, Brauer, Weber und Gerber. Der katholische Gesellenverein Wolfratshausen, gegründet 1852, fühlt sich als Bewahrer der Zünfte für den Erhalt dieser Zunftstangen verantwortlich. Seit Jahren kümmert sich der Verein um dieses einzigartige Kulturgut.

Nun musste die Prozessionsstange der Isarflößer aus dem Jahr 1782 grundlegend restauriert werden. Die hierfür notwendigen 3.600 Euro stammen aus dem Spendentopf der VR Bank München Land eG. Bei einer Scheckübergabe im Wolfratshausener Rathaus überreichten die Verantwortlichen der VR Bank (Vorstandsvorsitzender Anton Lautenbacher, rechts, Prokurist Helmuth Holzheu, dritter von rechts und der Leiter der VR Bank-Geschäftsstelle Wolfratshausen, Florian Ring, links) das Geld nun symbolisch an Kolping-Vorstand Sebastian Rid (dritter von links), Bürgermeister Klaus Heilinglechner (zweiter von rechts) und den Restaurator Christian Wiegerling (zweiter von links).

Die Zunftstangen werden heute noch an Prozessionen wie zum Beispiel an Fronleichnam oder der Johannisfloßprozession einer breiten Bevölkerung in und um Wolfratshausen gezeigt. Auch beim traditionellen Trachten- und Schützenumzug auf dem Münchner Oktoberfest werden die Heiligenstangen einem Millionenpublikum präsentiert. Dieser findet heuer am 23. September 2018 statt.

VR Bank finanziert Restaurierung der Flößer-Zunftstangen