27. März 2018

Bundesligist geht künftig im VR-Look auf Kegeljagd

Poing – Vor 20 Jahren wurde der SKK 98 Poing gegründet. Seither wird in der Region Sportkegeln als Leistungssport betrieben. Mit guten Erfolgen, denn die Mannschaften vertreten den Verein von den regionalen Ligen bis zur Bundesliga. Und dort gehen die Sportkeglerinnen des SKK 98 Poing ab sofort mit Trikots der VR Bank München Land eG auf Punktejagd.

Mit kontrolliertem Schwung eine Kugel ins Rollen bringen – Erwin Zimmermann (1. Vorstand des SKK 98 Poing, rechts) und seine Ehefrau Katharina wissen sehr genau, wie das funktioniert. Auch neben der Bahn setzen beide mit viel Herzblut alles daran, ihren Verein nach vorne zu bringen.

Als langjähriger Mitglieder-Vertreter bestimmt Erwin Zimmermann nicht nur den Weg der VR Bank München Land eG aktiv mit. Er führt die Genossenschaftsbank auch mit heimischen Vereinen zusammen. Denn er weiß, dass die VR Bank immer ein Ohr für Anliegen von regionalen Vereinen und Institutionen besitzt.

Und so kam es, dass Anton Lautenbacher (Vorstandsvorsitzender der VR Bank, zweiter von rechts) mit Kundenberater Andreas Friedl (zweiter von links) vor dem Bundesliga-Heimspiel der 1. Damenmannschaft gegen den VfB Sangerhausen die Sporttrikots persönlich vorbeibrachten, verbunden mit dem Wunsch nach dem häufigen Volltreffer-Ausruf „Alle neune!“. Und mit dem klaren 6:2-Sieg ließen die Damen diesen Wünschen dann auch gleich Taten folgen.

Bundesligist geht künftig im VR-Look auf Kegeljagd