04. Juli 2018

5.000 Euro für „Kette der helfenden Hände“ in Ebersberg

Ebersberg – Seit mehreren Jahren startet die Ebersberger Zeitung in der Vorweihnachtszeit eine Hilfsaktion für die Region Ebersberg. Auch heuer bittet sie unter dem Motto „Kette der helfenden Hände“ gemeinsam mit dem Lions Club Ebersberg und dem Rotary Club Ebersberg-Grafing um Spenden. Geld, das aus der Region kommt und in der Region bleiben soll.

Der Grund, warum die Ebersberger Zeitung ihre Aktion bereits im Sommer startet, liegt bei der VR Bank München Land eG. Denn diese ging auf die Ebersberger Zeitung mit einer Spendenanfrage zu. Und so bilden die 5.000 Euro der VR Bank den Startschuss für die diesjährige Spendenaktion. Michael Acker (Redaktionsleiter der Ebersberger Zeitung, links) und Werner Miller (Vorstand und Activity-Beauftragter des Lions Club Ebersberg, zweiter von rechts) nahmen aus den Händen von Anton Lautenbacher (Vorstandsvorsitzender der VR Bank München Land eG, zweiter von links) und Robert Marcks (Marktbereichsleiter der VR Bank und mit einem Kollegen für die vier VR Bank-Geschäftsstellen im Landkreis Ebersberg in Baldham, Poing, City Center Poing und Pliening verantwortlich, rechts) die Geldspende entgegen.

Mit „Kette der helfenden Hände“ soll Licht ins Dunkel hilfsbedürftiger Senioren im Landkreis Ebersberg kommen. Denn Altersarmut ist in der Region Ebersberg durchaus ein Thema. In den letzten zehn Jahren ist die Zahl der Menschen, die im Alter Grundsicherung bekommen, um 86 Prozent gestiegen.

Jeder Euro fließt ohne Verwaltungskosten an Landkreisbürger in Not. Es gilt das Prinzip: Die „Kette der helfenden Hände“ hilft, wo keiner mehr hilft. Es gibt Schicksale, die keine Versicherung schützt, die keine staatliche Stelle absichert. Oft sind es kleine Dinge, etwa ein Ofen für einen Rentner, dessen Einkünfte nicht für eine Ersatzbeschaffung reichen. Immer wieder greift die Aktion Menschen unter die Arme, die es sich nicht leisten können, einen Angehörigen am Sterbebett würdig zu begleiten. Manchmal sind es nur ein paar Euro für Sprit oder eine Fahrkarte, um zum Arzt zu kommen oder den Partner im Krankenhaus zu besuchen. Die Redaktion der Ebersberger Zeitung, der Lions Club und der Rotary-Club garantieren eine zweckmäßige Verwendung des Geldes. Dafür arbeiten sie eng mit den Gemeinden, dem Landkreis, mit Kirchen und Verbänden zusammen.

Sie wollen helfen?
Wenn Sie die Aktion unterstützen möchten, überweisen Sie Ihre Spende für die „Kette der helfenden Hände“ auf das Spendenkonto des Lions Hilfswerks:

LIONS Hilfswerk e.V.
IBAN: DE 46 7016 9450 0002 9800 29
BIC GENODEF1ASG
Spendenzweck "Helfende Hände".

Falls Sie eine Spendenquittung wünschen, vermerken Sie das bitte bei der Überweisung.

Scheckübergabe 5000 Euro Spende