26. Juni 2015

Ein kleines VR mobil für eine gute Sache

Kirchheim - Er ist nur 110 cm lang und 80 cm breit, bietet aber bequem Platz für bis zu 6 Kinder: Der VR Kinderbus ist ideal für den Einsatz in Kindergärten und Kinderkrippen. Jetzt hat die VR Bank München Land eG ihr erstes Exemplar vom VR Kinderbus übergeben. Große Freude herrschte deswegen bei der Kirchheimer Kindertageseinrichtung Blauland und seinen Erzieherinnen, da dort das ungewöhnliche Gefährt ab sofort für neue Mobilität sorgt.

3.000 Euro ist der Kinderbus wert. Er besteht aus schadstofffreien Materialien und besitzt ein ausgereiftes Bremssystem. Für die Leiterinnen der Kindertageseinrichtung, Hilkka Schicker und Peggy Schneider, ist der niedliche Bus eine ideale Ergänzung zum Einsatz in der Kindergrippe.

Das Spendengeld stammt aus dem Gewinnsparen der VR Bank München Land eG, einer Einrichtung mit sozialem Auftrag. Von jedem Los, das Kunden der VR Bank für diese Lotterie kaufen, werden 0,25 Euro dazu verwendet, Menschen in Not sowie soziale bzw. gemeinnützige Einrichtungen zu unterstützen. Dieser sogenannte Reinertrag betrug im letzten Jahr bayernweit rund 12,7 Millionen Euro.

Mit diesem Betrag kann die VR Bank einen nicht unerheblichen Beitrag zum sozialen Leben in München Land leisten. Aus diesen Geldern wird auch die Aktion „VR-mobil“ – die VR-Banken machen mobil“ finanziert. Aktuell sind bereits 15 "kleine" VR mobile der Marke VW Fox sowie 3 VR mobile im Großformat in Form von VW Kombis im Geschäftsgebiet rund um München für die gute Sache unterwegs. So fährt z. B. bereits seit 2008 ein VR mobil für die Nachbarschaftshilfe Kirchheim.

Ein kleines VR mobil für eine gute Sache