18. Juni 2015

Ein neuer Tauchanzug für die Wasserrettung

Wolfratshausen - Gut ist es, wenn man ihn nicht benötigt. Besser ist es aber, dass man ihn hat, wenn er zur Menschenrettung gebraucht wird: Zum 150-jährigen Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr Wolfratshausen spendete die VR Bank München Land eG dem Rettungstrupp einen neuen Tauchanzug.

1.500 Euro ist der Neoprenanzug wert. Für die Tauchergruppe der Feuerwehr eine willkommene Ergänzung zum sichereren Einsatz im Wasser. 1. Kommandant Andreas Spohn sowie die Löschmeister Stefan Jung und Christian Schmidt nahmen im Namen des Wasserrettungszugs die Spende von Helmuth Holzheu (Prokurist der VR Bank und dritter Bürgermeister der Stadt) dankend entgegen.

Das Spendengeld stammt aus dem Gewinnsparen der VR Bank München Land eG, einer Einrichtung mit sozialem Auftrag. Von jedem Los, das Kunden der VR Bank für diese Lotterie kaufen, werden 0,25 Euro dazu verwendet, Menschen in Not sowie soziale bzw. gemeinnützige Einrichtungen zu unterstützen. Dieser sogenannte Reinertrag betrug im letzten Jahr bayernweit rund 12,7 Millionen Euro.

Mit diesem Betrag kann die VR Bank einen nicht unerheblichen Beitrag zum sozialen Leben in München Land leisten. Aus diesen Geldern wird auch die Aktion „VR-mobil“ – die VR-Banken machen mobil“ finanziert. Aktuell sind bereits 15 "kleine" VR mobile der Marke VW Fox sowie 3 VR mobile im Großformat in Form von VW Kombis im Geschäftsgebiet rund um München für die gute Sache unterwegs. So fahren z. B. VR mobile im XXL-Format für die sozialpädagogische Einrichtung "Kinderhort Waldram" und die "Inselhaus Kinder- und Jugendhilfe". Und ein kleines VR mobil ist für "Frauen helfen Frauen e.V." im Wolfratshausener Gebiet unterwegs.

Ein neuer Tauchanzug für die Wasserrettung